Verantwortungsbewusstes Spielen

Teilen auf

Innerhalb der iGaming-Branche ist eine Bewegung entstanden, deren Ziel es ist, Spielern mit Glücksspielproblemen zu helfen. Die wichtigste Antwort darauf war die Initiative „Responsible Gaming“ (kurz „RG“, dt. „Verantwortungsbewusstes Spielen“). Die drei Hauptelemente dieser Bewegung sind die Stärkung des Bewusstseins dafür, wie sich Spielsucht manifestiert, die Bereitstellung von Links zum Anfordern professioneller Unterstützung, wann immer die Spieler diese benötigen, sowie die Bereitstellung von Instrumenten zur Selbsteinschätzung, zur Festlegung von finanziellen Limits sowie zum Selbstausschluss von Webseiten. Das Thema ist natürlich viel umfangreicher als diese kurze Zusammenfassung. Wir werden diese Thematik in aller Breite untersuchen, aber dies ist das Wesentliche.

Im Unterschied zur überwiegenden Mehrheit der Spieler, die ein paar Stunden Casino-Unterhaltung genießen und danach glücklich weiterleben können, ist ein bestimmter Prozentsatz der Menschen anfälliger für Spielsucht. Mit einer größeren Empfänglichkeit für die Warnzeichen setzen Casinos jetzt Responsible Gaming-Teams ein, um das Bewusstsein in den Organisationen, für die sie arbeiten, zu schärfen. Eine weitere Aufgabe der Teams ist, anderen beizubringen, gefährliche Verhaltensmuster zu erkennen, und sicherzustellen, dass das Marketing-Team alles tut, um die am stärksten gefährdeten Spieler in den Blick zu nehmen.

Nachfolgend werden wir die Grundlagen dessen behandeln, was Spielsucht bedeutet. Wir erläutern, wie Sie Probleme bei sich selbst oder bei anderen in Ihrem Umfeld erkennen können. Wir gehen detailliert darauf ein, wie verantwortungsbewusstes Spielen die Probleme auf jeder Ebene löst. Abschließend verraten wir Ihnen, wohin Sie gehen können, wenn Sie mit Spielsucht zu kämpfen haben, und wie Sie jemand anderem helfen können, falls Sie den Verdacht haben, dass er oder sie Probleme hat. Kommen wir also direkt zur Sache…

Gambling help

Sie haben das Gefühl, Sie brauchen Hilfe?

Mehr herausfinden
Gambling help

Haben Sie schon von Glücksspiellimits gehört?

Mehr herausfinden

Was ist Spielsucht oder „Ludomanie“?

Diese Begriffe bezeichnen im Wesentlichen das Gleiche. „Ludomanie“ ist nur ein schicker Begriff für Spielsucht. Tatsächlich kombiniert der Begriff „ich spiele“ auf Lateinisch („ludo“) mit dem altgriechischen bzw. lateinischen Wort für „Wahnsinn“ („Manie“). Der Begriff ist jedoch durchaus zutreffend, da wir jetzt wissen, dass Spielsucht eine Geisteskrankheit ist – d.h. ein zwanghaftes Verhalten, das die Betroffenen nur unter größten Schwierigkeiten stoppen können, obwohl es ihr Wohlbefinden, ihre Beziehungen und ihr Bankguthaben beeinträchtigen kann.

Tatsächlich können alle lustvollen Dinge, die große Mengen an Dopamin, Serotonin und/oder Adrenalin produzieren, unter gewissen Umständen in eine Sucht münden. Wir müssen jedoch festhalten, dass beim Glücksspiel keine physische Abhängigkeit (wie bei bestimmten Drogen und Alkohol) auftritt – diese ist rein psychologischer Natur. Gleichwohl lässt sich sagen, dass jeder Mensch ein Glücksspielproblem entwickeln kann. Es gibt aber bestimmte Bedingungen, die es für manche Menschen weitaus wahrscheinlicher machen, eine Glücksspielsucht zu entwickeln, als für andere. Schauen wir uns diese jetzt an...

Wenn Sie männlich sind, besteht für Sie statistisch gesehen ein weitaus größeres Risiko. Dies könnte sich jedoch ändern, da inzwischen immer mehr Frauen online spielen. Der nächste Risikofaktor ist das Alter, in dem Sie mit dem Spielen beginnen. Dies gilt insbesondere für Teenager, deren Gehirn sich noch entwickelt. Daher können sehr junge Menschen, die illegal online spielen, lebenslange Probleme entwickeln. Darüber hinaus besteht bei Menschen mit tieferliegenden psychischen Problemen wie ADHS, Angstzuständen und/oder Depression eine Anfälligkeit – insbesondere, weil Menschen mit diesen Erkrankungen einem übermäßigen Risiko nicht abgeneigt sind und häufig eine Gleichgültigkeit gegenüber den langfristigen Folgen zeigen.

Anzeichen für Glücksspielprobleme

Hier listen wir einige der vielen Anzeichen auf, die entweder Sie oder jemand, den Sie kennen, aufweisen kann, wenn er oder sie mit Suchtproblemen zu kämpfen hat. Dies soll Ihnen helfen, Warnzeichen frühzeitig zu erkennen.

  • Das Interesse an Freunden und Familie oder an regelmäßigen Hobbys verlieren
  • Stundenlang spielen oder Ausgabenlimits überschreiten
  • Lügen über Online Casino Gewohnheiten oder Sportwetten-Aktivitäten
  • Häufig mit Freunden oder der Familie über das Glücksspiel streiten
  • Glücksspiel oder Wetten vor Arbeit, Familie oder Schule stellen
  • Geld leihen, Gegenstände stehlen oder verkaufen, um zu spielen
  • Suche nach einem stärkeren Glücksspiel-Rausch durch häufigeres Spielen
  • Angst, Depression, Schuldgefühle, Reizbarkeit oder Sorgen
  • Viel Zeit damit verbringen, über Glücksspiele nachzudenken oder darüber zu sprechen
  • Schwierigkeiten, das Glücksspiel zu kontrollieren oder ganz aufzuhören
  • Verlusten hinterherjagen, um Schulden zurückzuzahlen

Wer unter einer Spielsucht leidet, wird nicht alle genannten Verhaltensweisen zeigen, aber in der Summe ergeben sie ein vollständiges Bild. Da Menschen Meister darin sind, Dinge vor anderen Menschen zu verbergen, zeigen sie gegenüber Außenstehenden möglicherweise nur eine dieser Verhaltensweisen. Die aufgezählten Punkte können jedoch genutzt werden, um ein Problem eher früher als später zu identifizieren und es leichter im Keim zu ersticken.

Wie hilft verantwortungsbewusstes Spielen?

Wie oben erwähnt, verfügen Online Casinos über engagierte Responsible Gaming-Teams, die für das gesamte Unternehmen Richtlinien festlegen und ihm Unterstützung und Ratschläge geben. Sie sind ausgebildete Fachleute, die wissenschaftliche Veröffentlichungen über Spielsucht – und darüber, wie man sie bei Spielern erkennt – studiert haben. Durch diese Teams werden die Mitarbeiter des Kundendienstes geschult, um übermäßig emotionales Verhalten zu erkennen. Casino Manager können bei bestimmten Personen übermäßiges Spielen und überhöhte Ausgaben feststellen. Programmierer haben Algorithmen entwickelt, die verdächtige Verhaltensweisen automatisch aufspüren und kennzeichnen. Kurz gesagt: Das RG-Team hilft dem Rest der Organisation, die Richtlinien und „Best Practices“ zur Suchtbekämpfung einzuhalten.

Aufgrund der Gesetze zum verantwortungsvollen Spielen und zum Glücksspiel dürfen die Marketing-Teams (je nach Zielland) bestimmte Dinge nicht tun. Sie dürfen z.B. keine Personen unter 18 Jahren ansprechen oder bestimmte Wörter, Ausdrücke oder Bilder verwenden, die irreführend sind. Ebenfalls dürfen sie Kunden, die bereits als gefährdet gekennzeichnet sind, keine E-Mails senden. Darüber hinaus haben bestimmte Casinos eine Reihe von Tools entwickelt, mit denen die Spieler ihre eigenen Spielgewohnheiten wesentlich besser verwalten können. Diese umfassen einen Selbstausschluss (Ausschluss von einer Webseite), Tests, die feststellen, ob ein Problem vorliegt, sowie die Möglichkeit, Limits für Spielzeit, Ausgaben, Verluste usw. festzulegen.

Darüber hinaus verfügt fast jede Online Casinos, die Sie heutzutage besuchen, über einen speziellen Bereich, der sich dem verantwortungsvollen Spielen widmet. Dieser enthält Ratschläge, was zu tun ist, wenn Sie oder eine geliebte Person Schwierigkeiten haben, innerhalb vernünftiger Grenzen zu spielen. Der Bereich enthält auch die oben genannten Tools (sofern sie auf dieser Webseite verfügbar sind) sowie Links zu professionellen Organisationen, die in der Suchtbehandlung geschult sind.

Wo kann ich Hilfe bei Spielsucht bekommen?

Es gibt viele spezialisierte Unternehmen, an die Sie sich in einer Krise wenden können. Diese sind auf der ganzen Welt zu finden und verfügen über vielfältige Online-Ressourcen, die das Leben eines Menschen wirklich verändern können. Hier listen wir sie auf – zusammen mit der dazugehörigen Webseite:

  • Anonyme Spieler (http://www.anonyme-spieler.org/)
  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (https://www.bzga.de/)
  • SOS Spielsucht – Schweiz (https://www.sos-spielsucht.ch/de/)
  • Ambulante Behandlungseinrichtung Spielsuchthilfe – Österreich (https://www.spielsuchthilfe.at/)
  • Gesundheit.gv.at – Österreich (https://www.gesundheit.gv.at/aktuelles/archiv-2013/101242)
  • Unabhängige Beratungsstellen - Österreich (http://www.spielsuchtinfo.at/beratungsstellen.html)

Wie kann ich andere unterstützen?

Das Wichtigste, was Sie tun können, um jemand anderem zu helfen, ist, sich in erster Linie um sich selbst zu kümmern. Schließlich sind Sie für andere nicht von großem Nutzen, wenn Sie selbst nicht in guter Verfassung sind. Zudem sollten Sie niemals jemandem Geld geben oder leihen, der möglicherweise Glücksspielprobleme hat – dies trägt nur dazu bei, dass sich die Sucht fortsetzt. Der Betroffene wird immer wieder den Ort aufsuchen, an dem ihm Geld gegeben wird. Dies kann enorm schwierig sein, da süchtige Menschen oft sehr verzweifelt sind und/oder überzeugend sein können.

Dies bringt uns zu unserem nächsten Punkt. Sie sollten in keiner Weise versuchen, alle Probleme selbst zu lösen. Stattdessen müssen Sie sich an Fachleute und Organisationen wenden, die in solchen Angelegenheiten geschult sind. Sie können zunächst viel recherchieren und mit Menschen sprechen, die für die oben aufgeführten Wohltätigkeitsorganisationen, Unternehmen und Hilfsorganisationen arbeiten. Darüber hinaus ist es wichtig, dass Sie von Freunden und Familie emotionale Unterstützung erhalten. Sie können sich sogar die oftmals überwältigende Aufgabe, sich um jemanden zu kümmern, der Schwierigkeiten hat, sich selbst vom Spielen abzuhalten, mit jemand anderem teilen.

Schließlich ist es wichtig, dass wir versuchen, nicht wütend, ärgerlich oder streitsüchtig zu werden, wenn wir herausfinden, dass jemand, der uns etwas bedeutet, einen Rückfall erlitten hat. Dies wird die Person nur vertreiben oder sie dazu bringen, die Dinge in Zukunft vor Ihnen geheim zu halten. Ja, es ist doppelt frustrierend, wenn wir so viel Arbeit in die Hilfe für andere investiert haben – aber es ist wichtig zu erkennen, dass dies oft nicht die Schuld der betroffenen Person ist. Spielsucht ist eine Krankheit, die behandelt werden kann, aber für die Betroffenen kann Mitgefühl auf lange Sicht den Unterschied ausmachen.

Verantwortungsbewusstes Spielen – Fazit

Wie wir festgestellt haben, gibt es viele Auslöser für Spielsucht. Einige können wir im Kopf behalten, um die Sucht bei uns selbst sowie bei Menschen, die wir gern haben, zu verhindern. Dank der Hilfe von Responsible Gaming-Teams und den vielen professionellen Behandlungsdiensten ist dies ein Problem, das wir überwinden können, wenn wir zusammenarbeiten. Wir hoffen, dass es Ihnen Freude bereitet hat, diesen Artikel zu lesen.

Andreas Schmidt
Andreas SchmidtAktualisiert: 18 Jun 2022
Andreas konnte bereits während seiner Studienzeit jede Menge Erfahrungen mit der Glücksspielindustrie sammeln. Dort spielte er regelmäßig eine Runde Poker mit seinen Kommilitonen u...
@endphp